Angedacht - Sommerzeit

Am nächsten Montag, 21. Juni, beginnt der kalendarische Sommer. Das, was diese Jahreszeit so auszeichnet, sind sonnige Tage, Ferien und Urlaub, andere Orte und Landschaften erleben, blühende Gärten und reifende Früchte. Sommerzeit, das verheißt uns Erholung, Durchatmen, Genuss und die Seele baumeln lassen. Das ist gut so!

Es liegen wirklich anstrengende Monate hinter uns. Lock down, Ausgangssperre, Homeschooling, Homeoffice, Kinderbetreuung, Kurzarbeit, bedrohte Existenzen, überfüllte Intensivstationen. Wir sind nicht nur an die Grenzen menschlichen Könnens und Ertragens gestoßen, mehr als sonst drängten sich auch Sterben und Tod ins öffentliche Bewusstsein.

Vielleicht bietet uns dieser Sommer die Gelegenheit durchzuatmen. Seine warmen Sonnenstrahlen sind wie Balsam für unsere geschundenen Seelen. So können wir mit Paul Gerhardt singen:

 Geh aus, mein Herz, und suche Freud
in dieser lieben Sommerzeit
an deines Gottes Gaben;
schau an der schönen Gärten Zier
und siehe, wie sie mir und dir
sich ausgeschmücket haben.

Die Bäume stehen voller Laub,
das Erdreich decket seinen Staub
mit einem grünen Kleide;
Narzissus und die Tulipan,
die ziehen sich viel schöner an
als Salomonis Seide.

Hier kommt die Freude des Glaubens zum Ausdruck. Wir sind und bleiben eingeladen, mit Jesus eine Freundschaft zu schließen.

Eine erholsame und gesunde Sommerzeit wünscht Ihnen

Ihr Diakon Bernd-Günter Barwitzki, ofs