Angedacht - Unser Leben – ein Labyrinth

„Bereitet den Weg des Herrn! Macht gerade seine Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt und jeder Berg und Hügel abgetragen werden. Was krumm ist, soll gerade, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden.“ So spricht es Johannes der Täufer im Lukasevangelium (Kap. 3).

Johannes ruft uns auf, unser Leben zu überdenken, uns auf das Kommen des Herrn vorzubereiten. Umzukehren, wenn wir auf einem schlechten Weg sind.

Ein passender Text für die Adventszeit, der Vorbereitungszeit auf Weihnachten.

Wie schön wäre es, wenn unser Leben in geraden Bahnen verlaufen würde, wenn die anstrengenden Hügel des Lebens flach und furchteinflößende Schluchten aufgefüllt wären.

Stattdessen sieht unser Leben anders aus.
Umwege die wir gehen müssten.
Wir drehen uns im Kreis, statt voran zu kommen.
Und bewegen uns von unserem Lebensziel auch wieder weg.

Wer schon viele Lebensjahre hinter sich hat, der kann auf ein solch verworrenen Lebensweg zurückblicken. Andere fühlen sich vielleicht gerade auf einem solchen Irrweg.

Doch unser Leben ist kein Irrweg mit Sackgassen oder falschen Fährten.
Unser Leben gleicht einem Labyrinth.
Das Labyrinth unterscheidet sich von einem Irrweg oder Irrgarten, dass es keine falschen Fährten oder Sackgassen gibt. In einem Labyrinth gibt es nur ein Weg und dieser Weg für zur Mitte, zum Ziel.

Aber auch ein Labyrinth führt nicht auf geradem Weg zum Ziel, nein, auch hier geht es verschlungen zu, auch hier entfernt man sich immer wieder einmal vom Ziel.
Genau wie in unserem Leben. Nicht alle Lebensentscheidungen waren gut oder mussten mit der Zeit angepasst werden.
Aber es ist unser jeweils eigener Weg, den wir gehen und der uns zu unserem Ziel unserer Mitte bring.

Und ja, Jesus ebnet uns diesen Weg, er sorgt dafür, dass wir uns nicht in einem Irrgarten verirren und unseren Weg nicht mehr finden.

Und wir dürfen getrost darauf vertrauen, dass wir diesen Weg nicht alleine gehen, sondern Gott uns begleitet.

Einen gesegneten 2. Advent wünscht Ihnen Ihr Gemeindereferent Frank Schien