Angedacht - (NEU)START

„Im neuen Jahr wird alles besser! Da nehme ich mir vor, dass …“

So oder so ähnlich heißt es zum Jahreswechsel bei vielen von uns – die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Einen Neustart wollen viele wagen, doch wie lange diese Vorsätze halten, ist die andere Frage.

(NEU)START – das Alte hinter sich lassen, dafür Neues erleben, Neues erfahren und Neues wagen.

(NEU)START – Mit dem Kind in der Krippe hat Gott mit uns Menschen einen Neustart gewagt. Klein und hilflos, kommt er auf die Welt.
Groß und mächtig, wird er die Welt verändern.
Wir können das Alte, das Schwere und Misslungene unseres Lebens bei Jesus abladen. Er nimmt es uns ab und stirbt für unsere Sünden den Kreuzestod.

(NEU)START – Es dauert lange, bis Jesus mit seinem Wirken und der Verkündigung der Frohen Botschaft beginnt.
Mit dreißig Jahren lässt er sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen.
Ein Neustart für Jesus. „Der heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.“ So steht es im Lukasevangelium (Kap 3).
Ab diesem Zeitpunkt fängt seine dreijährige Wirkungszeit an. Eine Zeit, in der wir ihn immer wieder als Vorbild nehmen können.
Jesus grenzt niemanden aus. Geht auf die Menschen zu, heilt, schließt Wunden, tröstet, …

(NEU)START – Auch wenn bei uns nicht immer alles glatt läuft, wir von Jesus und seinem Wirken und Handeln weit entfernt sind, dürfen wir immer wieder einen Neustart wagen. Immer wieder können wir seine Frohe Botschaft in uns aufnehmen und weitergeben mit Worten oder mit unseren Taten.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes neues Jahr!
Und wünsche Ihnen, dass Ihre Wünsche in Erfüllung gehen und Ihre Vorsätze lange halten mögen!

Einen guten (NEU)START wünscht Ihnen
Ihr Gemeindereferent Frank Schien