Impuls der Woche - Leben neu denken – glücklicher leben

Die Jünger wussten, dass sie sich auf Gott verlassen konnten und daher „weder Geld noch Proviant“ mitnehmen mussten. Wie viel zufriedener und glücklicher würden wir leben, wenn wir uns von dieser Überzeugung anstecken lassen könnten. Dann würde ein Großteil unserer alltäglichen Sorgen um Nebensächlichkeiten verschwinden, Ballast von unbegründeten Ängsten könnte von uns abfallen. Wir wären ein Stück freier, um glücklicher und zufriedener zu leben.

 

Barfuß

„BARFUß“ - IBB2021

                                                                                                                                                

In Augsburg lebten vor 800 Jahren die Barfüßer - so wurden die Franziskaner genannt, weil sie als Zeichen ihrer Armut und ihrer Erdverbundenheit auf feste Schuhe verzichteten und in Solidarität mit den armen und einfachen Menschen lebten. Sie gaben ihrem Leben im Zeichen des Kreuzes Halt und Sinn.

Barfuß mit Franziskus, dem Leben so nah. Dies ist der Titel des Jubiläumsliedes von Br. Helmut Schlegel, ofm. Melodie Norbert M.Becker, Herz-Jesu-Missionar.

Refrain:
Barfuß wie Franziskus, dem Leben so nah.
Geerdet und gelassen, trotz aller Gefahr.
Gott begegnen.
Menschen segnen.
Seht, die neue Zeit ist da.

Strophen:
Barfuß auf den Zehenspitzen
gehn mit federleichtem Schritt,
zärtlich sein und Leben schützen,
achten, wo der Fuß hin tritt.

Barfuß neue Wege wagen
ohne Waffen und Gewalt.
Den Schalom im Herzen tragen,
Friedensreich bekommt Gestalt.

Barfuß auf dem Hochseil tanzen,
Halt gibt Gottes Atemwind,
und ein Hoffnungsbäumchen pflanzen,
Zuversicht, wo Ängste sind.
Barfuß durch die Flammen laufen,
Liebe brennt wie Feuersglut.
Gottes Geistkraft wird uns taufen
schenkt uns Leichtigkeit und Mut.

Barfuß denken ohne Schranken –
bunte Vielfalt – unser Schatz.
Frei sind Worte und Gedanken,
Himmel hat für alles Platz.
Barfuß über’s Wasser gehen –
Gott ist da, sein Wort genügt.
Nach dem Fallen auferstehen.
Jesus hat den Tod besiegt.

 

Kapelle Pontiunkula

Portiunkula-Kapelle in der Basilika Santa Maria degli Angeli

Hier ging Franziskus das Herz auf

Wem es gelingt, sein Leben auf diese Grundlage des Gottvertrauens zu stellen und im Kleinen beginnt, bewusster zu leben, wird merken, wie er ein Stückchen glücklicher und zufriedener wird. Und dieses Glück strahlt er beim Reden und Handeln aus und macht andere Menschen auf ihn und sein "Glücksgeheimnis" neugierig.

PACE E BENE

Ihr Br. Konrad (Bernd-Günter Barwitzki), Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Drucken   E-Mail